Slide backgroundSlide thumbnail

D1-LEISTUNGSABZEICHEN (BRONZE)

Theoretischer Teil – Allgemeine Musiklehre

Noten- und Pausenwerte

  1. Noten im Violin- und Bassschlüssel
  2. Oktavbereiche
  3. Noten- und Pausenwerte (bis zu Sechzehnteln)
  4. Verlängerung der Notenwerte durch Haltebögen und einfache Punktierungen

Tonabstände

  1. Aufbau der Dur-Tonleitern und deren Tonika-Dreiklänge (Tetrachorde, Halbtonschritte, Leitton)
  2. Aufbau einer chromatischen Tonleiter (auf- und abwärts, ausgehend vom Grundton c)
  3. alle Vorzeichen, Versetzungszeichen, Auflösungszeichen (inkl. deren Geltungsbereich)
  4. Enharmonik
  5. die Intervalle bis zur Oktave vom Hören und vom Notenbild in der Grobbestimmung erkennen

Vortragsbezeichnungen

  1. Tempobezeichnungen
  2. Metronomangabe
  3. Dynamik
  4. Artikulation
  5. Wiederholungsanweisungen (inkl. D.C. und D.S.)

Rhythmus

  1. Gebräuchliche Taktarten: 2/4-, 3/4-, 4/4-, 6/8-, Alla-Breve-Takt und Auftakt
  2. Zählweise

Rhythmik und Gehörbildung

Anforderungen Rhythmik

  1. Notation eines vorgespielten Rhythmusdiktats im 4/4-Takt (4 Takte)
  2. Ganze-, Halbe-, Viertel-, Achtel- und Sechzehntelnoten
  3. Einfache Punktierungen (punktierte Halbe-, Viertel- und Achtelnoten)
  4. Notation ohne Pausen
  5. Ohne Vor- bzw. Mitzählen

Ablauf eines Rhythmusdiktats

  1. Alle 4 Takte durchgehend
  2. 3 x 1. Takt
  3. 3 x 1. und 2. Takt
  4. 3 x 1., 2. und 3. Takt
  5. 3 x alle 4 Takte

Beispiele des Rhythmusdiktats der D1-Prüfung:

Rhythmusdiktat bei der D1-Prüfung

Anforderungen Gehörbildung

  1. 6 Intervalle in der Grobbestimmung hören:
    Jedes Intervall wird 2 x melodisch und 1 x harmonisch gespielt

Punkteverteilung

  1. Rhythmusdiktat / Gehörbildung:     16 Punkte / 6 Punkte
  2. Allgemeine Musiklehre:                     78 Punkte
  3. Gesamtpunktzahl:                            100 Punkte (min. 60 Punkte)

Um die theoretische Prüfung zu bestehen, werden mindestens 60 Punkte benötigt.

Praktischer Teil

Bereich Blasmusik/Blasinstrumente

  1. Auswendig folgende Dur-Tonleitern und die dazugehörigen Tonikadreiklänge entsprechend dem jeweiligen Instrument vorspielen (M.M. = 100):
    1. Instrument in C:     G - C - F - B - Es - As - Des
    2. Instrument in B:     A - D - G - C - F - B - Es
    3. Instrument in Es:    E - A - D - G - C - F - B
    4. Instrument in F:     D - G - C - F - B - Es - As
  2. Auswendig die chromatische Tonleiter über eine Oktave auf- und abwärts, beginnend mit einem beliebigen Startton
  3. Ein vom Prüfer bestimmtes Vortragsstück aus den vorgegebenen Pflichtstücken der Stufe D1.
    Alle drei Pflichtstücke für das jeweilige Instrument sind vorzubereiten!
  4. Ein vom Prüfling ausgewähltes Selbstwahlstück auf D1-Niveau. Orchesterstimmen sind nicht zulässig!

Schlagzeug

  1. Auswendig die Dur-Tonleitern bis 3b und 3# und die dazugehörigen Tonikadreiklänge über eine Oktave auf einem Stabspiel oder einem Keyboard vortragen (M.M. = 100)
  2. Das Locken
  3. Ein vom Prüfer bestimmtes Vortragsstück aus den Pflichtstücken der Stufe D1 (Drum-Set oder kleine Trommel).
    Vorzubereiten sind drei der angegebenen Stücke.
  4. Ein vom Prüfling ausgewähltes Selbstwahlstück auf D1-Niveau. Orchesterstimmen sind nicht zulässig!

Unsere Leistungsabzeichen

Folgende Leistungsabzeichen können bei der Landesmusikjugend Hessen e.V. absolviert werden: