Theoretischer Teil

Vorkenntnisse: alle Lernziele der D1- und D2-Anforderungen und abgeschlossene Prüfungen werden als abgelegt vorausgesetzt.

Tonabstände

  • alle Intervalle bis zur Dezime vom Hören und vom Notenbild in der Feinbestimmung erkennen
  • Dreiklänge sowie Dreiklangsumkehrungen und den Dominantseptakkord mit seinen Umkehrungen
  • Dreiklänge vom Hören (in der Grundstellung) erkennen
  • alle Dur- und Molltonleitern
  • chromatische Tonleitern
  • Transponieren (u.a. Sopran-, Alt- und Tenorschlüssel)

Vortrag

  • Tempo- und Vortragsbezeichnungen
  • Ornamentik  
  • Elementare Kadenzform (I-IV-V-I)
  • Rhythmus
  • alle Noten- und Pausenwerte und Taktverschiebungen kennen und vom Hören erkennen können

Viertaktiges Melodiediktat  

  • viertaktiges Rhythmusdiktat im 4/4 - oder 6/8 - Takt

Musikgeschichte

  • Zeitepochen und ihre wichtigsten Komponisten (inkl. bedeutenden Werken)

Punkteverteilung Theorie:

  • Rhythmusdiktat (16 P) und Gehörbildung (24 P): 40 Punkte (mind. 20 Punkte)
  • Allgemeine Musiklehre: 60 Punkte (mind. 30 Punkte)
  • Gesamtpunktzahl: 100 Punkte (mind. 60 Punkte)

Die theoretische Prüfung gilt als bestanden wenn 60% der Gesamtpunktzahl erreicht werden und in den Teilen "Rhythmik- und Gehörbildung" sowie "Allgemeine Musiklehre" je 50 % der Punktzahlen erzielt werden.

Rhythmik und Gehörbildung

Anforderungen

  • Notation eines vorgespielten Rhythmusdiktats im 4/4-Takt oder 6/8 - Takt (4 Takte)
    Aufbau des Vorspiels und Notation wie D1/D2
  • 6 Intervalle in der Feinbestimmung hören:
    Jedes Intervall 2x nacheinander und 1x zusammen
  • 6 Dreiklänge in ihrer Grundform hören:
    Vorspiel je 2x melodisch (einzelne Töne) und 2x harmonisch (als Akkord)
  • Notation eines Melodiediktats (4 Takte)
    Taktart (3/4- oder 4/4 - Takt), Tonart und Anfangston werden genannt

Inhalte des Rhythmusdiktats

  • Alle Elemente aus D1 und D2
  • Unregelmäßige Notenwerte  
  • Haltebogen

Praktischer Teil

Bereich Blasmusik/Blasinstrumente

  • alle Durtonleitern und die dazugehörigen Tonikadreiklänge auswendig vortragen
  • alle Molltonleitern (äolisch, harmonisch, melodisch) und die dazugehörigen Tonikadreiklänge auswendig vortragen
  • chromatische Tonleiter über zwei Oktaven auf- und abwärts
  • 2 vom Prüfling ausgewählte Selbstwahlstücke (D3)
  • vom Blatt spielen eines Stückes

Schlagzeug

  • alle Durtonleitern und die dazugehörigen Tonikadreiklänge auf einem Stabspiel auswendig vortragen
  • alle Molltonleitern und die dazugehörigen Tonikadreiklänge auf einem Stabspiel auswendig vortragen
  • 2 vom Prüfling ausgewählte Selbstwahlstücke (Drum-Set und der kleinen Trommel)
  • vom Blatt spielen eines Stückes auf der kleinen Trommel oder Drum-Set