Zur Hebung des musikalischen Ausbildungsstands und als Motivation zum eifrigen Musikzieren gibt es das Musikerleistungsabzeichen in drei Stufen:

  1. Leistungsstufe - D1 (Bronze)
  2. Leistungsstufe - D2 (Silber)
  3. Leistungsstufe - D3 (Gold)

Literatur (Theorie und Praxis)

Die zur Vorbereitung auf die theoretische Prüfung aufgeführte Lektüre "Leitfaden der Bläserjugend Baden-Württemberg", versteht sich ausschließlich als Empfehlung und geht nicht völlig konform mit den Prüfungsrichtlinien der LMJ. Vor allem die praktischen Anforderungen unterscheiden sich gänzlich. Ein Literaturverzeichnis zu den geforderten praktischen Pflicht- und Selbstwahlstücken findet sich hier Literatur. Die Pflichtstücke sind jeweils alle vorzubereiten, von denen der Prüfer aber nur eins zum Vorspiel auswählt.

D-Prüfung (Theorie)

Das Rhythmusdiktat wird mit Drum-Sticks vorgespielt; wir empfehlen dieses auch auf gleicher Art ausgiebig vorzubereiten, so dass die Prüflinge nicht irritiert reagieren. SynkopenTriolen sind erst Bestandteil ab D2, Pausenwerte kommen niemals vor. Ausführliche Hinweise und Beispiele finden Sie unter den jeweiligen Erläuterungen zu D1/2/3.

D-Lehrgänge

Viele Vereine haben nur kleine Gruppen, die sie auf die Prüfung für die Musiker-Leistungsabzeichen vorbereiten können oder ihnen fehlen die Ausbilder und die Zeit. Die Landesmusikjugend bietet hierzu eine Reihe von D-Lehrgänge und Informationsveranstaltungen an.

Zulassungsbedingungen

Das Mindestalter ist auf 10 Jahre (D1) festgesetzt. Die Anmeldung zu Lehrgängen seitens des Verbandes hat durch die Vereinsleitung an die zuständige Person (siehe Ausschreibung) zu erfolgen.

Vereinsinterne Lehrgänge, die nur zur Prüfungsabnahme durch den Verband führen, sind rechtzeitig vor dem Wunschprüfungstermin (i.d.R. vier Wochen) in der Geschäftstelle schriftlich anzumelden:

Landesmusikjugend Hessen e.V.

- Geschäftsstelle-
Alte Hauptstraße 3
63579 Freigericht

Tel: +49 (0) 60 55 / 84 00 27
Fax: +49 (0) 60 55 / 84 00 28
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Prüfungskommission

Die Prüfungskommission besteht aus dem Prüfungsvorsitzenden und mindestens einem/einer Fachprüfer/in. Die Anzahl der PrüferInnen richtet sich nach der gemeldeten Teilnehmerzahl.

Prüfung

Jede Prüfung besteht aus zwei Teilen. Dem praktischen und dem theoretischen Teil. Beide Teile müssen bestanden sein, um ein Gesamtergebnis zu erhalten. In D2 und D3 erfolgt darüber hinaus eine Trennung des theoretischen Teils in zwei Blöcke ("Rhythmik und Gehörbildung" sowie "Allgemeine Musiklehre") die beide für sich bestanden werden müssen.

Sollte einer der beiden Prüfungsteile (Praxis oder Theorie) nicht positiv abgeschlossen werden, besteht nach Ablauf einer Frist von 14 Tagen die Möglichkeit einer Nachprüfung im nichtbestandenen Bereich. In der praktischen Prüfung werden Pflicht- und Selbstwahlstücke verlangt.

Benotung

Theorie

  • Note 1 - "sehr gut" (mindestens 92 von 100 erreichbaren Punkten)
  • Note 2 - "gut" (mindestens 82 von 100 erreichbaren Punkten)
  • Note 3 - "befriedigend" (mindestens 72 von 100 erreichbaren Punkten)
  • Note 4 - "ausreichend" (mindestens 60 von 100 erreichbaren Punkten)
  • "Nicht bestanden" (unter 60 Punkte)

Praxis

  • Note 1 (sehr gut) (mindestens 92 % der erreichbaren Gesamtpunktzahl)
  • Note 2 (gut) (mindestens 82 % der erreichbaren Gesamtpunktzahl)
  • Note 3 (befriedigend) (mindestens 72 % der erreichbaren Gesamtpunktzahl)
  • Note 4 (ausreichend) (mindestens 60 % der erreichbaren Gesamtpunktzahl)
  • Nicht bestanden (unter 60 % Gesamterfolg)

Die Gesamtnote ergibt sich als arithmetisches Mittel der Noten aus dem praktischen und theoretischen Teil. Im Zweifelsfall ist die Note aus der praktischen Prüfung höher zu gewichten.

Beispiele:

Theoretische  + Praktische Prüfung = Gesamtergebnis
Sehr gut (1) Befriedigend (3)  = Gut (2)
Gut (2) Befriedigend (3) = Befriedigend (3)
Gut (2) Sehr gut (1) = Sehr gut (1)
Ausreichend (4) Sehr gut (1) = Gut (2)
Sehr gut (1) Ausreichend (4) = Befriedigend (3)

 

 

 

 

 

 

 

Abschluss

Für den erfolgreichen Abschluss der Prüfung erhält jeder Prüfling einen Nachweis und ein Leistungsabzeichen. Die Übergabe erfolgt i.d.R. am Prüfungstag durch die Prüfungskommission.

Ausschließungsgründe

  • Bei Nichterfüllung der Zulassungsbedingungen
  • Wenn die Vereinsleitung aus triftigen Gründen die Anmeldung zurückzieht

Prüfungskosten

Die zu entrichtenden Kosten für Verbandslehrgänge sind dem Veranstaltungskalender der Landesmusikjugend Hessen e.V. oder der Verbandszeitung "Die hessische Blas- und Volksmusik" des Hessischen Musikverbandes zu entnehmen. Bei Prüfungsabnahmen von vereinsinternen Lehrgängen fallen folgende pauschalen Prüfungsgebühren je Prüfling an:

  • D1 = 22,00 € (inkl. Heft und Nadel)
  • D2 = 24,00 € (inkl. Nadel)
  • D3 = 26,00 € (inkl. Nadel)

Bei bestandener Prüfung werden Nachweisheft und Nadel ausgehändigt. Die Prüfungssätze fallen auch bei nicht bestandener Prüfung an. Berechnungsgrundlage sind die zur Prüfung gemeldeten TeilnehmerInnen. Diese sind namentlich unter Angabe von Geburtsdatum und Instrument spätestens 10 Tage vor dem Prüfungstermin der Geschäftsstelle mitzuteilen. Bei Nichterscheinen eines Prüflings zum Prüfungstermin gelten die Regelungen zum Vertragsrücktritt, veröffentlicht im Veranstaltungskalender der LMJ. Die Prüfungskosten bei Nachprüfung belaufen sich auf 16,00.€  

Seminarwoche der LMJ

Die Landesmusikjugend bietet dreimal im Jahr eine Seminarwoche zum Erwerb der verschiedenen Musikabzeichen an. Termine sind im >>>Veranstaltungskalender zu finden.